Dienstag, 11. April 2017

Restetäschchen


Vor Wochen genäht und sogar fotografiert, aber erst jetzt wieder auf der Festplatte entdeckt. Ein Täschchen aus Resten mit Reißverschluss.



Die Reste sind einfach nur farblich passend ausgesucht und aneinander genäht, so dass sich 2 gleich große Stoffstücke ergaben. Der Schnurrbart ist ein Bügelmotiv aus den Tiefen meiner Zubehörschublade. Das Täschchen wurde mit Vlies verstärkt.


Das Täschchen beherbergt jetzt eine Stoffeinkaufstasche, ohne Umhüllung vergrößerte die nämlich das Chaos in meiner Handtasche erheblich.

Verlinkt beim Creadienstag

 

Freitag, 7. April 2017

Freitags am Rübenacker


Hier war es jetzt doch ziemlich lange ungeplant ruhig, dass lag daran das ich mich im Moment in meiner freien Zeit hauptsächlich mit Schlafen beschäftige. Dabei entsteht natürlich außer höchst farbigen Träumen wenig Kreatives ;o)


Selbst die Blumen die ich hatte, haben es nicht auf ein Foto und auf den Blog geschafft. Lediglich ein paar Restblumen vom Beiwerk eines Strauß mit bläulichen Anemonen habe ich fotografiert.



Süße Füße vom Rübenprinz

Etwas habe ich aber doch gemacht. Mein schon einige Jahre dauerndes English Paper Piecing Projekt ist, zumindest was den Hand genähten Teil betrifft, endlich fertig. Vor einem Jahr *klick* habe ich ja mal gedacht ich wäre bald fertig  *hüstel*. Nun ist das Viereck aber wirklich vollständig.


Weil man an solche Projekten wunderbar auch nur ein paar Minuten und (fast) überall arbeiten kann, habe ich gleich ein neues Projekt angefangen. Diesmal mit einem richtigen Muster, inspiriert von hier *klick*. Allerdings wird es auch ein Stoffresteprojekt, nur müssen die Reste zum Teil eben größer sein.

Vor einigen Tagen erreichte mich Post aus St. Petersburg von Mond. Ich habe bei ihrem Freitagsrebus eine Überraschung gewonnen. Schon seit einiger Zeit wollten dir Rüben zu gerne mal russische Lutscher in Hahnform probieren und auf meine entsprechende Bitte hin, hat Mond uns welche geschickt. Für mich war auch noch ein hübsches Notizhelft mit im Umschlag.


 Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke!
Die Lutscher sind natürlich schon längst aufgeschleckt und haben wunderbar gemundet.

Verlinkt bei Holunderblütchen und ab morgen bei Andreas Samstagsplausch.











Dienstag, 14. März 2017

Wolliges


Fräulein Z. hat das bommeln für sich entdeckt.


 Mit dem Einhorn fing es an. Ich hatte für sie und Freundinnen Einhornvorlagen ausgedruckt mit denen man aus Bommeln sehr simpel Einhörner basteln kann. (Die Vorlage hatte ich über den Creadienstag gefunden, aber wo genau, kann ich leider nicht mehr nach vollziehen. Wenn es jemand weiß, bitte melden, dann füge ich den Link noch ein.)


 Dann hatte sie die Idee zur Hummel. Mein absoluter Liebling.

 
Und einen kleinen blauen Vogel hat sie sich auch noch ausgedacht.


Ich selbst habe in den letzten Tagen außer Streichholzschachteln zu gestalten *klick* nicht so wahnsinnig viel kreatives gemacht, nur ein wenig genäht...


...und gestrickt. Eine Zwergenmütze und einen Babyseelenwärmer (begonnen) nach Mmme Ulma. Tja, damit hättet ihr einen recht klareren Hinweis welche großen Veränderung am Rübenacker ansteht. 
Ich fühle mich gerade sehr mutig, weil ich lange mit mir gerungen habe, hier dazu überhaupt etwas zu schreiben, aber "das Projekt" ist inzwischen schon recht fortgeschritten ;o) und man will seine Freude ja auch mitteilen.